HERZLICH WILLKOMMEN

          
Vielen Dank, dass Sie meine Internetseiten besuchen.

Als aktives Privatlaboratorium möchte ich Sie gerne auch Online über meine Interessen und Aktivitäten orientieren.



GÄSTEBUCH!

Unter der Rubrik "Gästebuch signieren" können Sie Ihre Eindrücke übermitteln.

Im Sinne einer steten Verbesserung bin ich für jede gute Anregung dankbar.

Sollten Sie Kontakt mit mir wünschen, finden Sie auf jeder Seite meine 
                    E-Mailadresse und die Telefonnummer.




FILME - FILME - FILME - FILME

Im YouTube konnte ich (vorläufig) zwölf FILME platzieren:

Sie finden Sie unter dem Namen WALTER NÄNNY



BILDER - BILDER - BILDER - BILDER

Bitte beachten Sie auch die letzten Seiten von dieser Homepage!!


Unter folgenden Internetadressen können Sie Bilder von mir finden:


Unter dieser Adresse finden Sie  (vorläufig) vier Bildersammlungen:

http://picasaweb.google.com/116068777719413252659



Auf dieser Internetseite finden Sie vorwiegend Bilder aus Israel:

Mein Name dort heisst ISRANAT

http://israel.mygreatworld.com/




In der "Flora of Israel, Online" konnten wir ca. 350 Pflanzenbilder aus Israel einstellen.
Die Bilder sind unter unserem Namen aufgeführt.


http://flora.huji.ac.il/browse.asp?



Neuerdings sind auch Bilder von mir im Forschungszentrum Sde Boquer vertreten.

Wenn Sie im Katalog auf "NEGEV ALBUM" klicken, finden Sie auf der folgenden Seite meinen Namen:

http://www.boker.org.il/english/



Das Forum MIKROSKOPIE-TREFF DE beinhaltet einige Berichte über das Fachgebiet der Mikroskopie. Dort finden Sie mich unter dem Namen "MOSAIK". 
Das Sortiment wird laufend erweitert:

http://www.mikroskopie-treff.de/


EINE EMPFEHLUNG!

Ein Mikrolaboratorium benötigt elektronische Messgeräte (pH-Meter, Waagen,  Thermometer, Feuchtigkeitsmesser, Leitfähigkeitsmesser ets.)

Hier finden Sie bestimmt was Sie brauchen - zu kleinen Preisen:

http://www.pce-instruments.com/deutsch/?vermittler=pp-de-14



Einige Bilder und Gedanken zur  Roten Gartenteichrose / Nymphaea rubra / Nymphaceae

Es ist immer eine Freude diese schönen Blütenrosetten mit ihren runden Blättern an zu schauen.

Doch was hinter einer solchen Pflanze steckt ist ein riesiger Komplex non abnormen Zellverbänden.
Als abnorme Zellverbände sind Gewebe zu verstehen, die sich von den übrigen Pflanzen unterscheiden.  

FOTOGRAFIN: Hedwig Bänninger-Nänny


In der Folge sehen Sie Aufnahmen von einer Pflanze die genau in diesem Teich gelebt hatte.
FOTOGRAF: Walter Nänny

Wir schneiden das Blatt, das noch nicht aus dem Wasser ragt, an zwei Stellen entzwei.
Diese zwei Schnittführungen ergeben bei den Bildern zwei Gruppen.


Gruppe 1)  Das Seerosenblatt

Die erste Gruppe zeigt den Blattstängel und das aufgerollte Blatt im Querschnitt.
Darstellung: ---- Hellfeld bei kleiner Vergrösserung.

So sieht das Blatt im Querschnitt aus.
Zuoberst sieht man eine einzellige Epidermis.
Dann folgt das Palisadenparenchym, als "stehender" Zellverband.
Zuletzt sieht man das grosslumige Schwammparenchym.
Etwas rechts von der Bildmitte, unter dem Palisadenparenchym, sieht man einen
Blattnerv im Querschnitt. 

Darstellung: Acri BFN - Hellfeld.

Wenn die Blattfläche geschnitten wird, sieht das so aus.
Schön sieht man die spiraligen Blattnerven.
Dann kann man einzelne Zellverbände erkennen, die quer geschnitten wurden.
Zuletzt erkennt man gelbe "Spiesse". Das sind Astrosklereiden. Diese Gebilde kommen parktisch in der ganzen Pflanze vor.
Darstellung: Acridinorange - Blaulichtfluoreszenz.

Es gibt Farbstoffe und Reagenzein, mit denen man Pilzbefall in Pflanzengewebe nachweisen kann.
Die granulatförmigen Gebilde deuten auf eine Hefekontamination hin.
Hier sehen wir einen Flächenschnitt vom Seerosenblatt mit einer starken Kontsmination.
Gefärbt wurde mit dem Pianesefarbstoff
.



Gruppe 2) Der Seerosenstängel
Fotograf: Walter Nänny

Querschnitt durch den Blattstängel von der roten Gartenseerose / Nymphaea rubra / Nymphaceae.
Die grossen Löcher sind keine Schnittfehler. Das sind Luftkanäle.
Dazwischen findet man, wie kleine Propeller, die Leitgefässe.
Darstellung: Acridinorange / Polarisation / geringe Vergrösserung
.

Ein Leitgewebe stärker vergrössert, im Dunkelfeld

Wenn man den Stängelquerschnitt etwas vergrössert, fallen einen die nadelförmigen Gebilde in den Luftkanälen auf.
Das sind Astrosklereiden.
Astro = Stern
Sklereid = harte Zelle.
Darstellung: Etzold-Gemisch / Hellfeld.

Bei stärkerer Vergrösserung von einem Astroskleroid kann man beobachten, dass er hohl ist.
Zudem findet man blaue Punkte darauf.
Darstellung: Etzold / Hellfeld / mittlere Vergrösserung
.

Die Punkte auf den Astrosklereidspitzen zeigen sich bei starker Vergrösserung als Pusteln. Die Funktion von diesen Pusteln ist mir (noch) nicht bekannt.
Darstellung: Acridingelb / Blaulichtfluoreszenz / Starke Vergrösserung